Das Ziel eines jeden Webseitenbesitzers ist eine erfolgreiche Platzierung im Google-Ranking. Denn nur so werden User (und oftmals potenzielle Kunden) auf Ihre Internetseite aufmerksam und belohnen Sie mit einem Klick, einem längeren Besuch auf Ihrer Seite und bestenfalls einer Kontaktaufnahme.

Der Weg zu einem Top-Ranking in den Google-Suchergebnissen ist oftmals steinig und wer diesen auf natürliche Weise (ohne bezahlte Anzeigen) gehen will, kommt an einem nicht vorbei: SEO – die Königsdisziplin des Online-Marketings.

Doch was sind SEO Texte?

Was macht gute SEO Texte aus? Kann ich selbst SEO Texte schreiben? Oder sollte ich lieber meine SEO Texte einer Agentur anvertrauen? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir Ihnen im Folgenden.

Lesetipp: Was ist SEO?

Was sind SEO Texte eigentlich?

SEO Texte schreiben, die Google verstehen und deuten kann

In der digitalen Welt ist SEO längst in aller Munde, doch was sind SEO Texte überhaupt? Und was müssen Sie beachten, wenn Sie SEO Texte schreiben bzw. SEO Texte schreiben lassen wollen?
SEO (oder auch Suchmaschinenoptimierung) hat zum Ziel, eine Website ohne Bezahlung – also auf natürlichem Weg – möglichst gut in den Google-Suchergebnissen zu platzieren. Eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung umfasst neben einer sauber programmierten, nutzerfreundlichen Website und ansprechenden visuellen Inhalten (Bilder, Grafiken etc.) vor allem eines: Content.

SEO optimierte Texte zu schreiben, ist das A und O für ein erfolgreiches Google-Ranking. Grundlage hierfür sind Suchbegriffe, sogenannte Keywords, die im Vorfeld der Texterstellung individuell für Ihre Website definiert werden müssen. Überlegen Sie etwa, was ein potenzieller Kunde bei Google suchen würde, um auf genau Ihre Internetpräsenz zu stoßen. Die definierten Suchbegriffe bilden das Grundgerüst Ihrer Webtexte und signalisieren Google, worum es auf Ihrer Website eigentlich geht und zu welchen Suchanfragen Ihre Website passt.

Neben den Keywords machen etliche weitere Faktoren einen guten SEO Text aus:

  • Inhaltlicher Mehrwert
  • Gute Lesbarkeit
  • Textlänge
  • Textstruktur

Neugierig geworden? Dann erklären wir Ihnen jetzt, wie Sie SEO Texte erstellen!

Lesetipp: Was sind Keywords?

Wie können Sie selbst gute SEO Texte schreiben?

Erfolgreiche SEO Texte zu erstellen, ist eine Kunst für sich, aber noch lange kein Hexenwerk. Wir zeigen Ihnen mit ein paar einfachen Tipps, wie Sie selbst SEO Texte schreiben lernen und suchmaschinengerechten Content erstellen, der Ihre Website im Netz nach vorne bringt. Alternativ haben Sie natürlich immer die Möglichkeit, von einem professionellen Texter Ihre SEO Texte schreiben zu lassen. Auch dazu finden Sie im Folgenden nähere Infos.

Der Titel, oder auch: Warum Sie hier weiterlesen sollten!

Ähnlich wie bei einem Zeitungsartikel steht und fällt Ihr Webtext mit der Wahl des Titels. Die besondere Herausforderung ist hierbei jedoch, eine Überschrift (oder Headline) zu wählen, die einerseits suchmaschinenoptimiert und andererseits „catchy“ genug ist, um den Leser zum Weiterlesen zu animieren.

Wenn Sie SEO Texte schreiben, sollte die erste Überschrift in jedem Fall das Hauptkeyword des Textes enthalten, idealerweise stellen Sie dieses direkt an den Anfang der Überschrift. So signalisieren Sie Google gleich, wohin die Reise geht, und die Suchmaschine kann Ihren Webtext besser einordnen. Generell gilt für Überschriften: Alles Wichtige (in unserem Fall also Keywords) steht am Anfang! Dies sollten Sie vor allem bei der ersten (= wichtigsten) Überschrift Ihres Textes berücksichtigen.
Als Faustregel für eine ansprechende SEO-Headline gilt zudem: Sie sollte nicht länger als eine Zeile sein. Schließlich wollen Sie mit Ihrer Überschrift lediglich einen knackigen Anlass zum Weiterlesen bieten, keine ausschweifende Zusammenfassung.

Keywords – der Schlüssel zum SEO-Erfolg!

Wenn Sie SEO optimierte Texte schreiben wollen, sind Keywords Ihr Schlüssel zum Erfolg. Sie dienen als inhaltlicher Wegweiser, sodass Google Ihre Website zu entsprechenden Suchanfragen ausspucken kann. Keywords zu definieren, ist nicht immer ganz einfach. Grundsätzlich sollten Sie überlegen, welche Suchbegriffe Ihre potenziellen Webseitenbesucher bei Google eingeben würden, um auf Ihre Website zu gelangen. Hierbei gilt: Denken Sie so einfach wie möglich und überlegen Sie, welche Suchbegriffe und Suchbegriffskombinationen Sie selbst in die Suchmaschine eintippen würden.

Wenn Sie die wichtigsten Keywords für Ihre Internetseite festgelegt haben, bauen Sie diese gezielt in Ihren Texten ein. Beachten Sie: Google rankt nicht Ihre komplette Website als Ganzes, sondern jede Unterseite einzeln. Daher sollten Sie auf jeder Unterseite ein anderes Keyword verwenden, idealerweise 1-2 Keywords pro Unterseite.

Die Suchbegriffe bilden das Gerüst Ihrer Webtexte. Daher sollten Sie diese zuerst festlegen und anschließend den Content darauf aufbauen. Doch Vorsicht: Wie so oft ist auch hier weniger mehr. Achten Sie darauf, die Keywords mäßig und sinnvoll im Text einfließen zu lassen und verwenden Sie z. B. Synonyme für mehr Abwechslung. Google wertet informativen, gut lesbaren Content heutzutage höher als stumpfen Keyword-Spam, daher sollten Sie in erster Linie immer bedenken: Auch SEO Texte schreiben Sie zuallererst für den Nutzer, nicht für die Suchmaschine. Womit wir direkt zum nächsten Punkt kommen.

Content is King: Bieten Sie Ihren Lesern einen Mehrwert!

Wurden SEO Texte vor einigen Jahren noch bis hin zur Unlesbarkeit mit Keywords vollgestopft, so lautet die Devise heute: Qualität vor Quantität. Denn mittlerweile legt Google großen Wert auf nutzerfreundlichen, informativen Content. Dies sollten Sie unbedingt bei der SEO Optimierung der Texte berücksichtigen.

Sie wissen nicht so recht, was Sie schreiben sollen? Werden Sie kreativ! Überlegen Sie sich, was Ihre Webseitenbesucher interessiert, welche Fragen sie haben könnten. Überhaupt sind Fragen und Antworten das A und O der modernen Suchmaschinenoptimierung. Immer mehr (vor allem jüngere) Nutzer tendieren dazu, vollständige Fragen ins Suchfeld einzutippen oder per Sprachsteuerung einzusprechen. Google zeigt in den Suchergebnissen vorrangig Websites an, die gezielt Antworten auf die Fragen der Nutzer geben.

Generell sollten Sie auf einen hohen Informationsgehalt Ihrer Texte achten. Verzichten Sie auf belanglose Floskeln und bieten Sie Ihren Lesern stattdessen wichtige Informationen, Erklärungen und Tipps. Zeit ist vor allem heutzutage ein knappes Gut und nichts ärgert User mehr, als ihre Zeit auf einer Website zu verschwenden, die ihnen keinen Mehrwert bietet.

Und das Nonplusultra: Seien Sie einzigartig! Natürlich finden Sie im Netz zahlreiche SEO Texte als Beispiele, an denen Sie sich orientieren können. Dennoch: Sogenannter Duplicate Content, also kopierte Texte von anderen Websites, wird von Google rigoros abgestraft. Schlimmstenfalls wird Ihre Internetseite ins Google-Nirwana befördert, aus dem sie so schnell nicht wieder auftauchen wird. Also: Verfassen Sie Texte, die kreativ, informativ und vor allem einzigartig sind!

Wortanzahl – auf die Länge kommt es an!

SEO Texte sollten umfangreich und holistisch sein
Wer das erste Mal selbst SEO optimierte Texte schreiben möchte, steht schnell vor der großen Frage: „Wie lang darf‘s denn sein?“. Um die ideale Textlänge ranken zahlreiche Mythen, doch wie so oft im Leben ist es hier hilfreich, auf das eigene Bauchgefühl zu hören.

Fakt ist jedoch: Die Google Trends der letzten Jahre zeigen eindeutig, dass es eben doch auf die Länge ankommt. Google liebt Text, vor allem, wenn er informativ und leserfreundlich ist. Und so sollten Sie Ihren Text im Zweifel lieber etwas länger halten als zu kurz. Aber Vorsicht: Versuchen Sie nicht, Ihre Webtexte mit leeren Worthülsen und belanglosen Floskeln zu strecken. Dies führt im schlimmsten Fall dazu, dass Google den fehlenden Mehrwert erkennt und Ihre Website somit schlechter bewertet.

Grundsätzlich lässt sich aus heutiger Sicht sagen, dass gute SEO Texte eine Länge von mindestens 350 Wörtern aufweisen sollten. Bei umfassenden Themen, die viele Fragen beim Leser hervorrufen (z. B. Reisetipps oder Produktbeschreibungen), können SEO Texte auch eine Länge bis hin zu 800, 1000 oder sogar mehr Wörtern haben.

Gute Lesbarkeit: Sprechen Sie eine einfache Sprache!

Dass Content der König ist, haben wir bereits festgehalten. Doch neben dem informativen, Mehrwert bietenden Inhalt kommt es bei einer SEO Optimierung der Texte vor allem auch auf die Lesbarkeit an. Verschachtelte, ellenlange Sätze, Passivsätze oder Fachchinesisch, das Ihre Leser nicht verstehen können, haben auf Ihrer Website nichts zu suchen. Halten Sie Ihre Satzstrukturen lieber kurz und übersichtlich, sprechen Sie den Leser aktiv an und passen Sie Ihre Wortwahl an die Zielgruppe an. Wenn Sie z. B. für ein Fachmagazin SEO Texte schreiben, machen sich Fach- und Fremdwörter deutlich besser als in einem Blogartikel für fachfremde Leser. lockern den Text nicht nur optisch auf, sondern vereinfachen zudem das Lesen. Ihre Leser (und Google) werden es Ihnen danken.  
Achten Sie zudem auf eine übersichtliche Textstruktur:
  • Zeilenumbrüche
  • Absätze
  • und Auflistungen
lockern den Text nicht nur optisch auf, sondern vereinfachen zudem das Lesen. Ihre Leser (und Google) werden es Ihnen danken.